Stadtwerke Schwerte Logo

Änderung an Bestandsanlagen

Hier finden Sie Informationen für die Post-EEG-Phase, das heißt für Anlagen, die keine EEG-Förderung mehr erhalten. Außerdem finden Sie auf dieser Seite alle nötigen Informationen und Unterlagen für den Betreiberwechsel Ihrer Energie-Erzeugungsanlage (z.B. Photovoltaik, BHKW, …). Dieser ist beispielsweise nötig, wenn sich der Eigentümer einer Immobilie mit installierter Photovoltaik Anlage ändert oder die Firmenbezeichnung aufgrund einer Umfirmierung angepasst wurde.

Änderung des Messkonzeptes (Post-EEG)

Für Photovoltaikanlagen, die bisher ihre erzeugte Energiemenge komplett ins öffentliche Netz eingespeist haben, besteht die Möglichkeit diese auf „Selbstverbrauch“ umzustellen.

Hierzu beauftragen Sie Ihren Elektroinstallateur mit dem Umbau der Zähleranlage. Falls hierzu der Austausch einer Zählereinheit notwendig ist, muss der neue Zwei-Richtungs-Stromzähler im Magazin der Stadtwerke Schwerte in der Liethstraße 32-36 gegen Vorlage des I-Antrags und einer Kopie des Installateursausweises abgeholt werden

Um anschließend die Abrechnung Ihrer Erzeugungsanlage umzustellen, senden Sie uns bitte nach der Umstellung umgehend das ausgefüllte Protokoll für die Änderung des Messkonzepts zu.

Notwendige Schritte zum Betreiberwechsel

Grundsätzlich müssen Sie Ihre Erzeugungsanlage bei einem Wechsel des Inhabers innerhalb von vier Wochen bei Ihrem Netzbetreiber sowie im Marktdatenstammregister (MaStR) der Bundesnetzagentur ummelden.

Um den Betreiberwechsel bei den Stadtwerken Schwerte als Netzbetreiber anzumelden, füllen Sie bitte folgendes Dokument aus und schicken es ausgefüllt an unsere E-Mail Adresse photovoltaik(at)stadtwerke-schwerte.de.

Für die Registrierung des Betreiberwechsels im Marktdatenstammregister finden Sie alle Informationen und eine detaillierte Anleitung unter nachfolgendem Link:

Hinweis

Betreiber von Erzeugungsanlagen sind verpflichtet, die Stammdaten im Marktstammdatenregister einzutragen. Änderungen von im Marktstammdatenregister einzutragenden Daten, wie z.B. der Betreiberwechsel, sind innerhalb eines Monats nach Eintreten der Veränderung im Register vorzunehmen. Für Anlagenbetreiber, die die erforderlichen Angaben nicht an das Register übermitteln, verringert sich der anzulegende Wert um 20 %. Bei Anlagenbetreibern, die zusätzlich keine Meldung nach § 71 Nr. 1 EEG abgeben, sieht das Gesetz vor, dass sich der „anzulegende Wert“ auf null verringert, § 52 Abs. 1 EEG.

Ansprechpartner

Für weitergehende Fragen stehen Ihnen gerne unsere Ansprechpartner unter der Mailadresse photovoltaik(at)stadtwerke-schwerte.de zur Verfügung.